Die Botschaft ist bestechend  einfach und biblisch begründet. Die Apostel werden von Jesus ausgesandt um seine Botschaft zu verbreiten Sie sollen Wunder tun: Kranke heilen, Tote aufwecken, Aussätzige heilen. (Matthäus 10). Das wird nun auch für die heutigen Jünger Jesu in Anspruch genommen. Heißt es nicht: “€žIhr werdet größere Taten tun als ich getan habe” ?   (Joh.14).

Entweder gilt das Wort Jesu nur für die ersten Apostel oder wir müssten hinausgehen auf die Straßen und Plätze und die Leute heilen, befreien und auferwecken. Letzteres ist der Weg der extremeren charismatischen Bewegung. Einen kleinen Einstieg bietet der Trailer des Films “€žChrist in You” : Hier gehen junge Leute durch die Straßen und bieten Heilungen an.

Allerdings: Wir haben eine 2000-jährige Erfahrung mit diesen Dingen. Und die weist darauf hin, dass längst nicht jeder von Krebs oder MS geheilt wird. Wir haben einen sensiblen Umgang mit Heilungsgebeten gelernt. Wir stehen in der Spannung zwischen den Worten Jesu und unserer Alltagsrealität und ringen immer wieder darum, für eine einzelne Situation, einen einzelnen Menschen herauszufinden, was Gott tun will.

Die überraschende Lösung der extremeren Charismatiker ist heute: Wir leben in einer neuen Zeit, der Endzeit. Jetzt ist alles möglich! Nun findet die Transformation ganzen Städte, ja ganzer Nationen statt, die endlich in das Reich Gottes auf Erden mündet. Darum gilt nun nicht mehr, was 2000 Jahre galt - jetzt wird der Heilige Geist total ausgegossen, jeder kann wie Jesus durch die Welt gehen und das tun, was er seinen Aposteln befohlen hat.

Arbeit für Flüchtlinge